CHARTA des LUXEMBURGER SOZIAL-FORUMs 

(Übersetzung der am 4-3-2003 angenomenen französischen Version)


1) Das Luxemburger Sozialforum (LSF) funktionniert auf der Basis der  Charta des Weltsozialforums (WSF) und des Aufrufes des LSF für Florenz.

2) Das LSF ist Plattform die versucht die grösstmögliche Zahl von Vereinigungen und Einzelpersonen zusammenzubringen die auf dieser Basis agieren wollen. Das LSF organisiert und unterstützt die Information, den Dialog und den Austausch zwischen seinen Mitgliedern, sowie gemeinsame Aktionen.

3) Alle Treffen des LSF sind offen allen Vereinigungen / Gruppierungen oder Interessierte. Die Benutzung der drei amtlichen Sprachen des Grossherzogtums soll einem möglichst breiten Interessentenkreis ermöglichen teilzunehmen.

4) Die Treffen des Luxemburger Sozial Forums beraten nicht im Namen des Sozialforums als einer Institution. Folglich wird niemand im Namen irgendwelcher der einzelnen Veranstaltungen des Forums autorisiert, Positionen auszudrücken, die behaupten, die aller seiner Teilnehmer zu sein. Die Teilnehmer des Forums werden nicht ersucht, Beschlüsse als Institution zu treffen, weder durch Wahl noch durch Zuruf, über Erklärungen oder Anträge für Aktionen, die alle oder die Mehrheit binden würden, die Vorschläge als etablierende Positionen des Forums als Institution anzunehmen. Folglich stellt es weder einen Ort der Macht dar, über den von den Teilnehmern auf dessen Treffen zu diskutieren wäre, noch beabsichtigt es, die einzige Option für die Wechselbeziehungen und Aktivitäten der Organisationen und Bewegungen, die an ihr teilnehmen, festzusetzen.

5) Nichtsdestotrotz muss Organisationen oder Gruppen von Organisationen, die an den Treffen des Forums teilnehmen, das Recht zugesichert werden, während solcher Treffen, Erklärungen oder Aktionen zu beratschlagen, über die sie, einzeln oder in der Koordination mit anderen Teilnehmern, beschließen können. Das LSF beabsichtigt, solche Beschlüsse mit den ihm zur Verfügung stehenden Verteilungsmitteln weiter zu verbreiten, ohne sie zu lenken, zu hierarchisieren, zu kritisieren oder einzuschränken, sondern als Ergebnisse der  Organisationen oder der Gruppen von Organisationen, welche die Beschlüsse  getroffen haben.

6) Die Organisationen oder Gruppen von Organisationen die an den Treffen des Forums teilnehmen  sollen Erklärungen und Aktionen entwickeln und vorschlagen, die auf einem kontroversen Dialog basieren, der versucht gemeinsame Ideen herauszuarbeiten.

7) Das LSF hat ein Koordinations-Sekretariat, das administrative  und organisatorische Angelegenheiten regelt (Vorbereitung, Nachbereitung der Beschlüsse der Vollversammlungen ...) . Ein Mitglied des Sekretariats kümmert sich um die Finanzen, die regelmässig von zwei unabhängigen Kassenrevisoren überprüft werden.

8) Arbeitsgruppen zu spezifischen Themen können von den Vollversammlungen eingesetzt werden.

9) Die Mitglieder des Sekretariats sorgen für einen  wechselnden Vorsitz bei den Vollversammlungen und bei der Vertretung des LSF nach aussen (Medien...).